Eine psychotherapeutische Behandlung kann seelische Leidenszustände beheben oder lindern, in Lebenskrisen helfen und gestörte Verhaltensweisen oder Einstellungen ändern. Psychotherapie und Beratung ist aber auch förderlich für Menschen, die sich persönlich weiterentwickeln und ihr Selbstwertgefühl und ihre Lebensfreude steigern wollen.

Psychotherapie kann dann hilfreich sein, wenn seelische Leidenszustände und Probleme allein nicht mehr bewältigt werden können. Wenn diese Probleme immer wieder auftreten, kann das ein Zeichen dafür sein, dass ein ungelöster Konflikt dahinter steht. Das Anliegen kann den Ratsuchenden allein betreffen, oft sind aber auch Andere davon betroffen und empfinden einen Leidensdruck. Daher gibt es in der systemischen Therapie und Beratung das Angebot verschiedener Settings für Einzelklienten, Paare und Familien.

Wann sind psychologische Beratung bzw. Psychotherapie sinnvoll?

Beratung und Psychotherapie kann – unabhängig von einer notwendigen ärztlichen Behandlung – bei folgenden Problemen sinnvoll sein:

  • ständige Müdigkeit und das Gefühl von Ausgebranntsein
  • Ängste und Sorgen, die Ihre Lebensqualität einschränken
  • Depressionen
  • belastenden Lebenssituationen und Lebenskrisen wie z. B. bei schweren oder chronischen Erkrankungen, beim Verlust des Partners, von Kind(ern) oder Eltern oder auch beim Verlust des Arbeitsplatzes
  • Sexuelle Probleme
  • belastende Situationen in der Partnerschaft wie Krankheit, Pflege oder Tod des Partners
  • psychosomatischen Erkrankungen, also Krankheiten, die mit ungelösten und belastenden psychischen Problemen zusammenhängen. Das können z. B. Magen- und Darmerkrankungen, Migräne, Magersucht, Fettsucht, Ess- und Brechsucht, Asthma bronchiale, Bluthochdruck und Allergien sein
  • Süchten wie z. B. Abhängigkeit von Alkohol, Medikamenten, Essen, aber auch nichtstoffliche Süchte wie Computer-, Fernseh-, Spiel- oder Sexsucht usw.
  • belastenden Zwangsgedanken und Zwangshandlungen

Der Erfolg von Beratung und Psychotherapie wird maßgeblich beeinflusst von

  • dem persönlichen Wunsch, etwas zu ändern
  • der grundsätzlichen Bereitschaft, sich mit Gefühlen und Erlebten zu beschäftigen
  • dem Mut, sich auf Neues einzulassen und Unterstützung anzunehmen.

Ob eine Psychotherapie eine sinnvolle Form der Intervention bei einem Problem darstellt und ob auch andere Berufsgruppen – wie z. B. Ärzte oder Juristen – konsultiert werden sollen, wird insbesondere im Rahmen des Erstgesprächs geklärt.

Ziel einer gemeinsamen Arbeit sind die Steigerung und Wiedererlangung von Lebensqualität und Leistungsfähigkeit.

Back to Top